Hausratversicherung

Grundlegende Informationen zu Hausratversicherungen

Viele verschiedene Risiken können zu unterschiedlichsten Schäden führen und das nicht nur unterwegs, sondern vor allem auch zuhause. Aus diesem Grund gibt es die Hausratversicherung, um sein eigenes Hab und Gut abzusichern. Diese Absicherung sorgt dafür, dass man auf der sicheren Seite steht, um bei Schäden die Kosten für eine Neuanschaffung oder Reparatur nicht selber tragen zu müssen. Gut abgesichert und damit sorgenfrei leben heißt vor allem zu wissen, wann wirklich Versicherungsschutz besteht. Aus diesem Grund finden Sie hier grundlegende Informationen rund um das Thema Hausratversicherungen.


Was gehört bei einer Hausratversicherung zum Hausrat?

Wie der Name Hausratversicherungen unschwer vermuten lässt, ist es der Hausrat, der über diesen Schutz abgesichert ist. Was aber gehört alles zum Hausrat? Zum einen sind es die Einrichtungsgegenstände. Dazu gehören zum Beispiel mit Möbeln, Teppichen und Lampen Gegenstände, deren notwendige Neuanschaffung im Schadenfall schnell sehr teuer werden könnte. Weiterhin gehören auch Gebrauchsgegenstände zum Hausrat. Darunter fallen Kleidung, Geschirr und Bestecke genauso wie beispielsweise auch Küchengeräte. Zudem sind Verbrauchsgüter wie Lebensmittelvorräte und auch Wertsachen in der Hausratversicherung versichert. Gerade bei Wertsachen sind allerdings die in den Versicherungsbedingungen festgelegte Entschädigungsgrenzen zu beachten, weil die jeweiligen Hausratversicherungen diese unterschiedlich definieren.


Versicherungsschutz in der Hausratversicherung

Ihr Hausrat genießt nur dann den Schutz der Hausratversicherung, wenn die Schäden durch bestimmte Gefahren entstanden sind. Dazu gehören Sturm und Hagel sowie Feuer und auch Schäden durch einen Blitzeinschlag. Zudem ist man in den Grundabsicherungen der Hausratversicherung auch gegen Schäden durch den bestimmungswidrigen Austritt von Leitungswasser abgesichert und die Hausratversicherung übernimmt auch die Kosten für Schäden durch einen Einbruchdiebstahl oder damit verbundenen Vandalismus. Einschließbar ist auch der Schutz gegen so genannte Elementargefahren wie Erdbeben, Überschwemmungen, Starkregen, Erdrutsche, Lawinen oder Vulkanausbrüche.


Zusätzliche Kosten im Rahmen des Versicherungsschutzes

Bis auf die zu beachtenden Beschränkungen bei Wertsachen zahlen die Hausratversicherungen die Wiederbeschaffung oder Reparatur zerstörter, beschädigter oder abhanden gekommener Sachen. Zudem gibt es aber auch andere Kosten, die von der Hausratversicherung übernommen werden. Dazu gehören zum einen Aufräumkosten, wenn beispielsweise bei einem Brand verbrannter Hausrat entsorgt werden muss, was bei der Größe der benötigten Container ein hoher Kostenfaktor werden kann. Auch die Übernahme von Transport- und Lagerkosten als zusätzliche Leistung kann wichtig sein, wenn aufgrund einer notwendig gewordenen Renovierung der Wohnung der Hausrat vorübergehend woanders gelagert werden muss. Manche Hausratversicherungen schließen auch die so genannten Bewegungs- und Schutzkosten in den Versicherungsschutz ein, wenn der Hausrat vor weiteren Schäden geschützt werden muss oder Bewachungskosten, wenn spezielle Schäden eine Überwachung des Hausrats erfordern. In die ähnliche Richtung gehen auch Schlossänderungskosten nach einem Einbruch oder auch Kosten für provisorische Maßnahmen, wie zum Beispiel Absicherungen offener Fenster, bis neue geliefert und eingebaut werden. Teilweise übernehmen die Versicherungen auch Reparaturkosten für Gebäudeschäden oder auch bei Nässeschäden, von denen nicht nur der Hausrat beschädigt wird. Gerade bei diesen zusätzlichen Kosten ist es notwendig, die verschiedenen Angebote zu vergleichen. Denn vor allem diese Position ist bei allen Hausratversicherungen unterschiedlich, sodass man genau prüfen muss, welcher Versicherungsumfang am besten zu einem passt.


Zusätzlich einschließbare oder zu erhöhende Leistungen in die Hausratversicherung

Ein Vergleich der verschiedenen Tarife ist auch in Bezug auf diverse Einschränkungen beim Versicherungsschutz wichtig, da hier oft auch unterschiedliche Bedingungen gelten.

  • Versicherungsschutz bei Überspannungsschäden
    Bei Hausratversicherungen gibt es unter Umständen Begrenzungen für die Übernahme von Schäden durch Überspannung. Von einem Überspannungsschaden spricht man, wenn zum Beispiel in der Nähe ein Blitz einschlägt und dadurch elektrische Geräte beschädigt werden. Hier sollte man auf den Einschluss der Überspannungsschäden, aber auch auf eine ausreichende Höhe des Versicherungsschutzes achten, wenn man hochwertige Elektrogeräte wie Fernseher oder dergleichen besitzt.

  • Versicherungsschutz bei Fahrraddiebstahl
    Der Fahrraddiebstahl ist oft auch von vornherein nicht im Versicherungsschutz enthalten, sollte bei Bedarf aber auch in ausreichender Höhe in die Hausratversicherung eingeschlossen werden.

  • Versicherungsschutz bei Schäden durch Einbruch
    Unterschiedlich behandelt werden auch Schäden durch offen stehende Türen und Fenster oder auch im Gegensatz zum Einbruchdiebstahl Verluste, die durch einfachen oder Trickdiebstahl entstehen.

  • Versicherungsschutz bei Feuerschäden
    Im Bereich der Schäden durch Feuer gilt meistens der Grundsatz, dass nur solche Schäden versichert sind, die durch offenes Feuer entstehen. Verschiedene Versicherer schließen aber auch so genannte Sengschäden mit ein, was für viele als zusätzlicher Schutz sehr interessant sein kann.

  • Mitversicherung der Gebäudebestandteile
    Bei manchen Versicherungen können neben dem eigenen Hausrat auch Gebäudebestandteile wie zum Beispiel die Einbauküche des Vermieters mitversichert werden.

Leistungseinschränkungen aufgrund individueller Ereignisse

Es gibt bei Hausratversicherungen verschiedene versicherte Leistungen, die unter Umständen trotz Versicherungsschutz nicht erbracht werden. Verantwortlich dafür sind individuelle Fehler oder nicht eingehaltene Verpflichtungen. Zu Beginn eines jeden Vertrages sind verschiedenste Angaben zu machen zur Wohnsituation wie auch zu eventuellen Vorschäden. Die diesbezügliche Mitteilungspflicht liegt bei der versicherten Person und werden irgendwelche wichtigen Informationen zurückgehalten, kann die Hausratversicherung vom Versicherungsvertrag zurücktreten oder zumindest entsprechende Leistungen verweigern. So können trotz vertraglicher Vereinbarung nicht ausreichende Sicherheitsmaßnahmen wie unzulängliche oder gar keine Schlösser zur Streichung von Leistungen führen. Die dadurch erreichte Vereinfachung eines Einbruchs wird ebenso durch eine längere Abwesenheit erreicht. Meistens ist eine begrenzte Zeit der Abwesenheit erlaubt, wird diese überschritten, hat die Versicherung das Recht, Leistungen zu verweigern. Im Rahmen der Versicherung von Leitungswasserschäden ist eine sachgemäße Handhabung der Heizung in kalten Jahreszeiten von großer Bedeutung. Stellt die Versicherung fest, dass eventuelle Frostschäden der Wasserleitung auf falsches Heizen zurückzuführen sind, kann sie auch auf eine Zahlung der Leistungen verzichten.

 

Versicherungsvergleich für Hausratversicherungen

Ob es um Leistungen oder Einschränkungen, Verpflichtungen oder zusätzliche Einschlüsse geht - ein Vergleich der vielen verschiedenen Varianten ist zwingend erforderlich, um seinen individuell am besten passenden Versicherungsschutz für die Hausratversicherung mit oder ohne Glasversicherung zu finden.