Hausratversicherung

Wissenswertes rund um die Hausratversicherung

Wenn man beabsichtigt, mit einer Versicherung Hausrat abzusichern, gibt es neben den grundlegenden Informationen rund um die versicherten Sachen und Gefahren auch andere Eigenschaften des Versicherungsschutzes, über die man sich vor dem Abschluss unbedingt informieren sollte.

 

Versicherungssumme in der Hausratversicherung

Die Versicherungssumme bildet ein zentrales Merkmal der Hausratversicherung, weil sie die maximale Höhe der Entschädigung und gleichzeitig auch die Höhe des Beitrags bestimmt. Die Wahl der Versicherungssumme sollte aber nicht als Beitragsreduzierung genutzt werden, sondern so ausfallen, dass sie ausreichend hoch ist, um im schlimmsten Fall den gesamten Hausrat wiederbeschaffen zu können. Der optimale Fall wäre eine Auflistung aller Gegenstände inklusive Preise, um mit der Versicherung Hausrat in kompletter Höhe absichern zu können. Da in den meisten Fällen aber nicht alle Rechnungen vorliegen und es selten auch möglich ist, alle versicherten Sachen aufführen zu können, sollte eine Schätzung erfolgen. Diese Schätzung sollte aber lieber großzügiger als zu gering ausfallen. Die Entschädigung erfolgt nämlich bis maximal zur Versicherungssumme, was bei Einzelschäden noch kein Problem darstellen muss. Sobald aber beispielsweise ein Brand dafür sorgt, dass der gesamte Hausrat zerstört wird, dessen Wert höher als die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme ist, liegt eine sogenannte Unterversicherung vor.

 

Folgen einer Unterversicherung

Im Schadensfall kann die Versicherung Hausrat und vor allem dessen Wert prüfen und somit feststellen, inwieweit die Versicherungssumme ausreichend angesetzt wurde. Stellt die Versicherung dabei fest, dass der wirkliche Wert des Hausrates höher ist als die vereinbarte Versicherungssumme, erfolgt eine lediglich anteilige Entschädigungszahlung. Je nach Höhe der Abweichung kann das schnell zu einem großen finanziellen Problem werden, weil die Entschädigung nicht ausreicht, um alles beschädigte, zerstörte oder abhandengekommene Inventar zu ersetzen. An einer Versicherungssumme sollte daher auf keinen Fall zugunsten des Beitrages gespart werden.
Da die Gefahr der Unterversicherung für den Versicherten ein großes Risiko darstellt und durch die Prüfung für die Versicherung ein sehr hoher Aufwand entsteht, bieten die meisten Anbieter für die Hausratversicherung den sogenannten Unterversicherungsverzicht an. Hierbei erfolgt die Vereinbarung der Versicherungssumme nicht über die Wertangabe des Versicherungsnehmers, sondern über die Größe der abzusichernden Wohnung in Quadratmetern. Hierbei wird ein pauschaler Wert von 650 Euro pro Quadratmeter angesetzt und dadurch eine Versicherungssumme berechnet. Bei der Wahl dieser Berechnung verzichtet die Versicherung im Schadensfall darauf, den realen Wert des Hausrats zu prüfen. In diesem Fall sollte man aber bei zum Beispiel höherwertigeren Einrichtungsgegenständen darauf achten, dass die pauschal berechnete Versicherungssumme ausreicht, um nicht dennoch unterversichert zu sein.

Bei der Berechnung der Versicherungssumme ist auch darauf zu achten, dass manche versicherten Sachen nur in bestimmter Relation zur Versicherungssumme abgedeckt sind. So ist beispielsweise die Beschränkung der Entschädigung bei Wertsachen auf in der Regel 20 Prozent der Versicherungssumme begrenzt. In solchen Fällen ist auf jeden Fall zu prüfen, wie hoch die Entschädigung bei der gewählten Versicherungssumme ausfällt und ob diese ausreicht. Je nach Anbieter kann bei der Hausratversicherung eine Erhöhung des Entschädigungsanteils gewählt werden, um optimal abgesichert zu sein. Für solche Berechnungen lohnt sich auch jederzeit ein Vergleich der unterschiedlichen Tarife, weil die Möglichkeiten und natürlich auch die Beiträge verschiedener Anbieter sehr unterschiedlich sind.

 

Versicherungsschutz außerhalb der Wohnung

Im Rahmen der Außenversicherung sichert die Versicherung Hausrat nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände ab, sondern auch, wenn man sich mit dem Hausrat vorübergehend außerhalb der Wohnung aufhält. Das kann während der Arbeit oder beim Sport, aber auch im Urlaub im Hotelzimmer oder bei manchen Versicherungen sogar bei einem Klinikaufenthalt der Fall sein. Die Außenversicherung deckt dabei bis höchstens drei Monaten Abwesenheit von zu Hause im Normalfall maximal zehn Prozent der Versicherungssumme beziehungsweise maximal 10.000 Euro ab. Hier spielt daher wieder die Höhe der Versicherungssumme eine große Rolle, um zu wissen, in welcher Höhe Versicherungsschutz besteht. Möglichkeiten einer Erhöhung der Außenversicherung gibt es bei vielen Anbietern, sodass auch diesbezüglich ein Versicherungsvergleich zu einem optimalen Versicherungsschutz führen kann. Die Außenversicherung gilt übrigens auch für den Hausrat der Kinder, die zu Ausbildungszwecken vorübergehend woanders wohnen, ohne einen eigenen Hausstand gegründet zu haben, was beispielsweise in einem Studentenwohnheim der Fall wäre. In diesem Fall gilt die Außenversicherung nicht nur drei Monate, sondern bis zum Ende der Ausbildung.

 

Hausratversicherung kündigen

Interessant - vor allem wenn man durch einen Vergleich günstigere Versicherungen gefunden hat - ist bei einer Hausratversicherung die Möglichkeit, einen Vertrag zu kündigen. Für eine Kündigung stehen einem dabei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

  • ordenliche Kündigung
    Die ordentliche Kündigung ist jederzeit mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ablauf der Versicherung möglich.
  • Kündigung nach einem Schadensfall
    Bei einem Schadensfall ist zu beachten, dass beide Seiten das Recht zu kündigen haben und die Versicherung das Recht hat, schon bezahlte Beiträge einzubehalten, auch wenn sie anteilig noch dem Versicherten zustehen würden.

  • Kündigung nach einer Beitragserhöhung
    Wenn sich der Beitrag erhöht, ohne dass sich der Versicherungsschutz ändert, können Sie innerhalb
    4 Wochen nach Zugang der Ankündigung einer Prämienerhöhung Ihre Hausratversicherung kündigen.

  • Weitere Optionen zur Kündigung
    Zieht man ins Ausland, besteht der Versicherungsschutz für den bisherigen Wohnsitz noch zwei Monate, bevor er automatisch erlischt.
    Zieht man mit jemandem zusammen und es bestehen plötzlich zwei Hausratversicherungen, kann die jüngere Versicherung gekündigt werden. Das Gleiche gilt auch, wenn man selbst doppelt versichert ist.

 

Leistungen und Kosten der Hausratversicherung berechnen:

Hausratversicherungen gibt es in den verschiedensten Varianten und zu den unterschiedlichsten Konditionen. Neben dem Wissen über die wichtigsten Eigenschaften einer Hausratversicherung lohnt sich daher jederzeit ein Vergleich, mit dem man nicht nur einen attraktiven Beitrag, sondern vor allem einen individuell optimalen Versicherungsschutz finden kann.